Schoor Tief (Moorweg)

Ausgewählter Flurname:

Schoor Tief
( Reiger Tief, Alte The )

Gemarkung:

Moorweg

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Schoor Tief (Moorweg)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Abschnitt des Reihertiefs nordwestlich der Domäne Schoo.
Übersetzung/Bedeutung: Dieser Wasserzug wurde im Mittelalter von den Mönchen des Oldeklosters und von Sconamora künstlich angelegt, um das saure Wasser aus dem Moorgebiet auf kurzem Weg nach Bensersiel zur Nordsee zu leiten. (Axel Heinze, Klöster in der Samtgemeinde Esens, Esens 2007). Dieser Gewässername ist bereits auf einer Flurkarte aus dem Jahr 1747 (Staatsarchiv Aurich REP 244 B 00769) eingetragen.





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Schoor

Der Name Schoo ist eine Verballhornung des Namens Sconamora, dem ursprünglichen Namen des Prämonstratenserklosters am Standort der Domäne Schoo.



2. Tief

nnd. Deep, Tief, größer Wasserlauf zur Entwässerung, Sieltief.



Quellen:

Niedersächsisches Klosterbuch, Bielefeld 2012, S. 1358
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung, Melle 1995, S. 114.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 04.05.2015

Projektpartner