Spaaweg (Moorweg)

Ausgewählter Flurname:

Spaaweg


Gemarkung:

Moorweg

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Spaaweg (Moorweg)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Wegename im nördlichen Bereich des Schooer Waldes westlich vom Ihne-Heyken-Weg.
Übersetzung/Bedeutung: Diese Wegtrasse verband das mittelalterliche Dorf Dunum mit dem Kloster Sconamora, heute Domäne Schoo. Die Bauernschaft der Gemeinde Dunum musste Dienste für dieses Kloster leisten. (Niedersächsisches Klosterbuch, Bielefeld 2012, S. 1358). Dieser Flurname ist bereits auf einer Flurkarte aus dem Jahr 1747 (Staatsarchiv Aurich REP 244 B 00769) als "Weg von Schoo nach Brill" eingetragen.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Spaa

Verballhornung des Namens Spaje, auf der Regemortschen Karte von 1670, Blatt Dunum, wird der Spaje-Weg "Spey-Weg" genammt. Vermutlich ist dieser Name von "Specke" oder "Spetze" hergeleitet, eine niederdeutsche Bezeichnung für ein aus Buschwerk, Erde und Rasen (Soden) durch sumpfige Gegenden aufgeworfener Weg (Lübben-Walther 1888: 365).



Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 04.05.2015

Projektpartner