Junkers Land (Neuefehn)

Ausgewählter Flurname:

Junkers Land


Gemarkung:

Neuefehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Junkers Land (Neuefehn)


Erklärung des Flurnamens:

Der Name Junkersland verweist auf Land im Besitz eines Junkers, also auf adeligen (Groß-)Grundbesitz. In einer Karte von 1774 (StA. Rep. 244/2021) ist das Flurstück als "Stiekelkamper Comter-Lande" bezeichnet, ein Hinweis auf adligen Besitz.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Junker

mnd. junker, m., „Edelmann, adliger Gutsherr“; nnd. Junker, m., „Adliger“. – „Hinweis auf (ehemalige) adlige Grundherrschaft“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 128
Bünstorf, Jürgen, Die ostfriesische Fehnsiedlung als regionaler Siedlungsform-Typus und Träger sozial-funktionaler Berufstradition, Aurich 1966


Autor(in):

Dr. Joachim Pfaff


Letzte Änderung am: 19.02.2018

Projektpartner