Mengselpott (Neuefehn)

Ausgewählter Flurname:

Mengselpott


Gemarkung:

Neuefehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Mengselpott (Neuefehn)


Erklärung des Flurnamens:

Der als Mengselpott bezeichnete Ort liegt mitten im Fehn. Hinsichtlich der Bedeutung ist daran zu denken, dass bei der Verfehnung zur Gewinnung kultivierbaren Bodens der sandige Untergrund des Moores mit den verschiedensten Materialien (wie Bunkerde = oberste, zum Verfeuern ungeeignete Moorschicht, Stalldung oder Straßendreck) zur Verbesserung der Fruchtbarkeit vermengt wurde.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Mengsel

nnd. mengsel, "Gemenge, Gemengtes"



2. pott

mnd. pot, put, „Topf“; „Pott“ hat in vielen Flurnamen die Bedeutung von „dobbe“ (Grube, Loch, Vertiefung, Sumpf).



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 590
Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 3, S. 365; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 749, Bd. 1, S. 302


Autor(in):

Dr. Joachim Pfaff


Letzte Änderung am: 21.09.2017

Projektpartner