Neufehntjer Padd (Neuefehn)

Ausgewählter Flurname:

Neufehntjer Padd
( Fußweg nach Neuefehn )

Gemarkung:

Neuefehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Neufehntjer Padd (Neuefehn)


Erklärung des Flurnamens:

Die Bewohner des Jheringsfehns gehörten zur Kirchengemeinde Timmel. Weil es keinen Fußweg gab, waren Kirchbesuch, Taufen, Sterbefälle, etc. mit Bootsfahrten verbunden. Auf Veranlassung Jherings wurde ein Weg vom Hook (später Jheringsfehn 1) aus zu dem besiedelten Teil des Neuefehn geschaffen. Die Neuefehner mussten die Nutzung des Weges gestatten; sie erlaubten ihn aber nur als Fußweg und nicht für z.B. für Trauerzüge mit Sarg. Dies erfolgte weiterhin per Boot.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Padd

mnd. pat , „Weg, Pfad“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 3, S. 309
Poppen, Bernhard, Erzählungen aus Jheringsfehn - nach mündlichen und schriftlichen Überlieferungen, in: Unser Ostfriesland, (Beilage zur Ostfriesenzeitung), 1977, 15a
Aden, Theo, Die Dorfgeschichte von Neuefehn, in: Unser Ostfriesland (Beilage zu: Ostfriesenzeitung), 1977, 2


Autor(in):

Dr. Joachim Pfaff


Letzte Änderung am: 07.10.2017

Projektpartner