Vördelstücken (Neuefehn)

Ausgewählter Flurname:

Vördelstücken


Gemarkung:

Neuefehn

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Vördelstücken (Neuefehn)


Erklärung des Flurnamens:

Die Vördelstücke liegen im überflutungsgefährdeten Teil des Neuefehn, erst etwas östlich dieses Gebietes verläuft NN.
Allerdings sind die Vördelstücke von Wieken und dem Schöpfwerk umrahmt, sodass man - soweit möglich - hier von etwas günstigeren Entwässerungsverhältnissen ausgehen kann.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Vördel

nnd. Wöörde, „hohes Ufer, hochgelegenes Land od. hochgelegene Grundstücke etc.“



2. stücken

Plural von Stück": mnd. stücke, n., „Acker, Feld, Flurstück; Grundstück“; nnd. Stück, n., „Abteilung eines Feldes“



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 570
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 148


Autor(in):

Dr. Joachim Pfaff


Letzte Änderung am: 02.11.2017

Projektpartner