Verlorener Canal (Neuefehn)

Ausgewählter Flurname:

Verlorener Canal


Gemarkung:

Neuefehn

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Verlorener Canal (Neuefehn)


Erklärung des Flurnamens:

Der Verlorene Kanal verläuft von der Wegkreuzung Meedeweg und Jobusweg bis an den Neuefehnkanal. Nach der großen Flut 1717 wurden die flutgeschädigten Häuser in diesem Bereich aufgegeben. Erneute Siedlungsversuche wurden nicht unternommen, weil das Land zu tief und damit überflutungsgefährdet gelegen war. Noch lange nach der Flut waren in diesem Teil Neuefehns die Gezeiten zu beobachten.
Einige Flurstücke in diesem Bereich sind umwallt. Die Begrenzung von Flurstücken durch Wälle ist nur in der Geest anzutreffen, ins Moor hinein wurden statt dessen Gräben angelegt.
Der Kanal hat vermutlich diesen Namen bekommen, nachdem er seine ursprüngliche Aufgabe verloren hatte.


Quellen:

Aden, Theo, Die Dorfgeschichte von Neuefehn, in: Unser Ostfriesland (Beilage zu: Ostfriesenzeitung), 1977, 1-4
Behre, Karl Ernst, Ostfriesland, Wilhelmshaven 2014


Autor(in):

Dr. Joachim Pfaff


Letzte Änderung am: 18.02.2018

Projektpartner