Bullkamp (Norden)

Ausgewählter Flurname:

Bullkamp


Gemarkung:

Norden

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Bullkamp (Norden)


Erklärung des Flurnamens:

Der Bullkamp, zum ehemaligen Dominikanerkloster gehörend, umfasste das Gebiet zwischen heutiger Norddeicher Straße, Klosterstraße, Brummelkamp und Breiter Lohne. Die neue Gartenstraße, die das Gebiet durchschneidet, wurde erst 1937 angelegt.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Bulle

Stier, Zuchtstier; "Hinweis auf Weide, deren Nutzung dem Halter des Gemeindebullen zustand"



2. Kamp

kamp, „ein mit Wällen (bei Aurich) od. Gräben (bei Norden) umschlossenes Stück Land od. Feld, gleichviel ob zu Weide od. Zum Getreide- u. Gemüse-Bau benutzt“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 113
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Vaduz/Liechtenstein 1984, Bd. 2, S. 165


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 12.06.2011

Projektpartner