Großer Hookerweg (Norden)

Ausgewählter Flurname:

Großer Hookerweg


Gemarkung:

Norden

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Großer Hookerweg (Norden)


Erklärung des Flurnamens:

Der Große Hookerweg geht vom Looger Weg ab und endet kurz hinter dem Judasschloot.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hooker

afr. hôk "Ecke, Gegend", mhd. hôk, huk "Winkel, Ecke", ostfries.-nd. hôk "Spitze [Landspitze, Landzunge], Ecke, Winkel, Richtung, Gegend etc."



Quellen:

Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Die Siedlungssnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 262


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 14.06.2011

Projektpartner