Kleine Mühlenstraße (Norden)

Ausgewählter Flurname:

Kleine Mühlenstraße


Gemarkung:

Norden

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Kleine Mühlenstraße (Norden)


Erklärung des Flurnamens:

Die kleine Mühlenstraße stellt eine Verbindung zwischen der Großen Mühlenstraße und der Osterstraße dar. Die Bebauung der nördlichen Hälfte bestand im Jahre 1751 aus vier Häusern mit relativ kleinen Parzellen, die wohl einst Bestandteil der Langparzellen waren, die vom Markt ausgingen. Die Bebauung dieser Straßenseite dürfte sich erst nach 1500 vollzogen haben. Die Besiedlung auf der Südseite ist dichter, die Parzellen auch größer. Die Bewohnerschaft dieser Straße bestand 1719 aus Tagelöhnern bis hin zum "mittelmäßigen Bürger" (1).

Quellen:

(1) Gretje Schreiber, Norder Häuser, Die Bewohner der Kleinen Mühlenstraße (I), in: Ostfriesischer Kurier 13. Juli 2002, S. 23.


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 14.06.2011

Projektpartner