Süderpadd (Norden)

Ausgewählter Flurname:

Süderpadd


Gemarkung:

Norden

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Süderpadd (Norden)


Erklärung des Flurnamens:

Ein langer Kirchpfad durch das Hookergelände. In der Verlängerung bildete der Weg die Grenze zwischen dem Norder und den Süder Hooker.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Süden

nnd. süder, suder, suur, "südlich, im Süden"



2. Padd

afries. path, pad, Pfad, Fussweg



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 149; Herzog, Christa, Die Flurnamen der Gemarkung Wiesede – Ostfriesland. Beiträge zu ihrer Deutung. Aurich 2009, S. 94
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 692; Byl/Brückmann, Ostfriesisches Wörterbuch. Plattdeutsch/Hochdeutsch, Leer 1992, S. 94


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 16.06.2011

Projektpartner