Stuverds Weg (Norden)

Ausgewählter Flurname:

Stuverds Weg
( Gewerbestraße )

Gemarkung:

Norden

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Stuverds Weg (Norden)


Erklärung des Flurnamens:

Der sandige Weg, welcher diesem Zustand seinen Namen verdankt, begann als Verlängerung des Hollweges und des Leegeweges, etwa dort, wo heute die Gewerbestraße verläuft, um dann in die Norddeicher Straße einzumünden, die bis zum Hafen führte und beim Fährhaus endete.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Stuverd

stuven, stüven, "Staub erregen, stauben, stieben; stäuben, voll Staub sein"



Quellen:

Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 271/2


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 15.07.2011

Projektpartner