Weberslohne (Norden)

Ausgewählter Flurname:

Weberslohne


Gemarkung:

Norden

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Weberslohne (Norden)


Erklärung des Flurnamens:

Eine bebaute Verbindung zwischen der Westerstraße und der Mühlenlohne, die ihren Namen wohl in Gedenken an die vielen Weber, die es einst in Norden gab, erhalten hat.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Lohne

mnd. laane, loone, "schmaler Weg, Viehtrift, bes. schmaler Weg am Seedeich"; nnd. Lane, Lone, Laan, Loon, "Lohne, Durchgang, Durchfahrt, Gasse od. Gang, Weg"



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 135.


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 16.06.2011

Projektpartner