Zingel (Norden)

Ausgewählter Flurname:

Zingel


Gemarkung:

Norden

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Zingel (Norden)


Erklärung des Flurnamens:

Das ganze Gelände des ehemaligen Benediktiner-Doppelklosters Mariental war mit einem Wall mit Graben umgeben. Von dem Zingel sind der westliche (Am Zingel) und der nördliche (als Zuwegung zum Judenfriedhof) Teil erhalten. Der südliche Teil mit Graben wurde bei Kanalisationsarbeiten in der Schulstraße freigelegt.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Zingel

"Grund-, Herrschaftsbezirk, Gerichtsbezirk"; nnd. Zingel, "äusserer Erd-Gürtel od. Wall, Verschanzung etc. um eine Burg od. ein festes Haus"



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 156; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 184


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 16.06.2011

Projektpartner