An den Furken (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

An den Furken
( Die Furken, Furken )

Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

An den Furken (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

"An den Furken" ist eine Flur westlich der Holtlander Straße zwischen Masten- und Mittelweg. Nach der Karte der Preußischen Grundsteuervermessung von 1874 werden die Flächen damals wie heute geackert. Allerdings sind Einzelparzellen, zumindestens teilweise, nicht so schmal und langgestreckt wie auf der Höhe der Nortmoorer Gaste.
Südlich an diese Flurlage schloß sich entlang der Holtlander Straße eine größere Forstfläche an, von der auch heute noch ein kleiner Rest vorhanden ist. Dieser Wald, der offenbar zum Teil aus Kiefern bestand, dürfte für die Namensgebung der angrenzenden Ackerflächen bestimmend gewesen sein.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Fuhre

mnd. vure, „Föhre“; nnd. Fuhre, Föhre, „die Kiefer“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 5, S. 564; Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 120


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 17.08.2015

Projektpartner