An der Ostseite des Biels (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

An der Ostseite des Biels


Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

An der Ostseite des Biels (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Im Gebiet des Nortmoorer Hammrichs zwischen dem früheren Papenschloot (heute Sieltief) im Westen und dem Salterschloot im Osten befanden sich auf mit geringer Kleiauflage versehenem Dargboden langgestreckte Meedländereien. Dazu gehörte auch das Flurstück "Dat Biel" sowie eine östlich davon gelegene Flur mit der Bezeichnung "An der Ostseite des Biels". Dabei bezieht sich dieser Flurname auch auf die dem Grundstück "Dat Biel" eigene Grundstücksform, die an ein Beil erinnerte.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Biel

mnd. bîl, n., „Beil“, „Flurstück in Form eines Beiles“ [Arend Remmers]



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 334


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 12.10.2015

Projektpartner