Die alte Wisch (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Die alte Wisch


Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Die alte Wisch (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Die Flur "Die alte Wisch" liegt westlich des Terwischer Weges in Höhe des heute dort vorhandenen Umsiedlergehöftes. Dieser Hof hat seinen alten Standort südlich des Jümmedurchstiches verloren und ist hierher umgesiedelt worden. Der Flurname "Die alte Wisch" deutet darauf hin, dass diese Fläche früher dem Vorwerk Terwisch des Prämonstratenser-Klosters Barthe angehört hat.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Wisch

mnd. wisch, wisk(e), f., „Wiese“; nnd. wiske, wisk, wisker, wiskerland, „Wiese, Wiesenland, niedrig gelegenes u. im Winter meist inundirtes Land, was meistens zum Heumachen und nur ausnahmsweise zum Beweiden benutzt wird“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 5, S. 739; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 563


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 04.09.2015

Projektpartner