Drei Diemath (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Drei Diemath


Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Drei Diemath (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Zu beiden Seiten des Terwischer Sieltiefes befanden sich vor der Durchführung der Jümmebegradigung einige von Gräben eingefaßte Grundstücke, die nach ihrer Größe mit "Drei Diemath" bzw. "Die hinteren drei Diemath" bezeichnet wurden. Es handelte sich dabei um qualitativ gute Hammrichflächen mit einer beträchtlichen Marschschicht im Oberboden. In Marschgegenden findet man es häufig, dass Flurstücke, wenn sie keine besonderen Merkmale aufweisen einen Flurnamen erhalten, der eine Größenangabe in Diemath oder Grasen enthält. Die hier angegebenen 3 Diemath entsprechen einer Größe von etwa 1,70 ha.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Diemath

„1 Diemat = ca. 56 Ar und 74 Quadratmeter“ (= 5674 m²)“; „Altfries. deimeth n. „Demat, so viel, wie an einem Tag gemäht wird (Landmaß)““



Quellen:

Uphoff, Bernhard, Ostfriesische Masze und Gewichte, Aurich 1973, S. 30; Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 12


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 04.09.2015

Projektpartner