Dykfenne (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Dykfenne


Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Dykfenne (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Die Flur "Dykfenne" befindet sich im äußersten Südosten der Gemarkung Nortmoor, südwestlich des Holtlander Schöpfwerkes. Sie reicht von der Flur "Brannen" bis an den Jümmedeich. Wegen der Nähe zum Fluss hat hier der Niedermoorboden eine stärkere Marschauflage mit der Folge größerer Bodenfruchtbarkeit.
Im Flurnamen drückt sich die Lage der Fläche und ihre Weidequalität aus.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Diek

mnd. dîk, nnd. Diek, m., „Deich“, „Diek, Deich auch in Namen für erhöhte, feste Wege in feuchtem Gelände.“



2. Fenne

„Altfries. fene, fenne, fonne, finne, fen, fon, fin, fen […] m. f. „Weide““; „mittelniederd. venne f. „moorige, marschige Weide““



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 114
Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 22


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 04.09.2015

Projektpartner