Fanke (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Fanke


Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Fanke (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Wenn man vor Neuordnung der Nortmoorer Flur in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts von der Dorfstraße in Richtung Süden den Rüskeweg benutzte, befanden sich im Westen, gleich hinter dem bebauten Streifen, die Flurstücke mit der Bezeichnung "Fanke". Es handelte sich dabei um tief gelegenes, feuchtes Wiesengelände auf Niedermoorboden. Inzwischen ist der gesamte Hammrich neu geordnet, mit befestigten Wegen versehen und vor allem die Entwässerung erheblich verändert worden. Die Flur "Fanke" durchzieht heute ein ausgebauter Graben, der die Grundstücke trockengelegt und die landwirtschaftliche Nutzbarkeit stark verbessert hat.
Der Flurname "Fanke" ist gleichbedeutend mit "Weide".


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Fanke

Diminutivform zu afries. fene, fenne, fonne in der Bedeutung von „Weide“, bzw. zu fane, fān, fēn, in der Bedeutung von „Moor, Moorland“.



Quellen:

Hofmann, Dietrich/Popkema, Anne T., Altfriesisches Handwörterbuch, Heidelberg 2008, S. 137, 141


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 23.09.2015

Projektpartner