Gählen (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Gählen
( Geele )

Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Gählen (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Nördlich der Dorfstraße befindet sich zwischen Aalkampsweg und Kampstraße die Flur "Gählen". Die Landschaft ist von der Höhe des Pillkamp bis zum "Gählen" um ca. 4 m abfallend und bildet hier eine Rinne. Der Flurname dürfte sich auf diese Geländestruktur beziehen. Genutzt wurde das Gebiet bis weit in das 20.Jahrhundert hinein ausschließlich als Grünland. Inzwischen jedoch ist beidseits des hier verlaufenden Bruntjer Weges ein Wohngebiet mit der Bezeichnung "In der Geele" entstanden.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Goele

Goel, Loch, Einschnitt, kummenartige hohle Vertiefung, Rille etc.



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 663


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 16.07.2015

Projektpartner