Iesbargen (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Iesbargen
( Eisbargen )

Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Iesbargen (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Nördlich des Mastenweges befindet sich unmittelbar an der Holtlander Straße die kleine Flur "Iesbargen" oder "Eisbargen". Sie wird vom Iesbargenschloot durchflossen, der das Gebiet der nordöstlichen Nortmoorer Gaste entwässert.
Der Begriff "Iesbargen" ist einerseits entstanden, weil das Gelände hier recht uneben ist. Außerdem werden in hiesiger Gegend aus leicht hügeligem Terrain im Sprachgebrauch häufig "Bargen" = "Berge". Das Bestimmungwort "Ies" oder "Eis" allerdings ist irreführend, denn es wurde abgeleitet von "Esch" = "Gaste".


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Isken

Nebenform von „Esch“



2. Barg

mnd. berch, m., „Berg"



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 407
Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 240


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 17.08.2015

Projektpartner