Langer Kamp (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Langer Kamp
( Lang Kamp, Lange )

Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Langer Kamp (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Östlich der Kampstraße befindet sich zwischen dem Anwesen Erchinger und der Heidestraße die Flur "Langer Kamp", "Lang Kamp" oder auch "Lange Kampen" wie es in der Karte der Preußischen Grundsteuervermessung von 1874 vermerkt worden ist. Diese Flur zeichnet sich durch die langgestreckte Form seiner Teilstücke aus und wurde früher auch, zumindestens teilweise, als Viehweide genutzt. Inzwischen sind die Flächen jedoch überwiegend aufgeforstet worden.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kamp

mnd. kamp, m., „Landstück, insbes. eingefriedigtes Stück Landes, Weide- oder Ackerland, auch gehegtes Waldstück, [...] im allg. als Privatbesitz, [...] Feldstück von bestimmter, doch nicht festgelegter Größe“; nnd. Kamp, m., „ein mit einer Hecke oder mit einem Graben eingehegtes Stück Land, gleich viel, ob es Ackerland, oder Wiese, oder Waldbestand ist“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 129


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 28.07.2015

Projektpartner