Martensweg (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Martensweg
( Hasselter Heuweg )

Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Martensweg (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Das Vorwerk der Kommende Hasselt des Johanniterordens in Nortmoor war nachweislich seit 1614, zunächst zeit- und später erbverpachtet. Ab 1716 war ein Jan Martens (Erb-) Pächter des Gutes (geb. 1691, gest. 1743, gem. OSB Ntm Nr. 1512). Nach seinem Tod wurde die Besitzung aufgeteilt auf die Familien Hilbrands und Alting. Der die Flächen des Vorwerks begrenzende Hasselter Heuweg ist nach dem zeitweiligen Besitzer auch Martensweg genannt worden.
Quelle: Heinrich Erchinger, Ortsgeschichte Nortmoor, Bd. IV, S. 40 f.


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 04.08.2015

Projektpartner