Schwoog (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Schwoog


Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Schwoog (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Die Flur "Schwoog" liegt zwischen dem Rüscheweg im Westen und dem Terwischer Weg im Osten auf halber Länge zwischen Der Dorfstraße und dem Jümmedeich, etwa in der Mitte des Hammrichs. Hier ist das Gelände tief gelegen (0,50 m ü. NN) und der Standort ist Dargboden mit einer geringen Marschauflage. Das Grundstück findet sich auf einer 1876 gefertigten Karte (StAA Rep. 244 B 1492), die aus Anlass von Verkaufsverhandlungen für die Domänenverwaltung gefertigt wurde. Die Fläche wird als zugehörig zum Kloster Barthe bezeichnet und dürfte damit vermutlich zur sogenannten Münkeburg, einem ehemaligen Vorwerk des Klosters in Nortmoor zu rechnen sein.
Der Flurname "Schwoog" bedeutet nach Remmers "Weideland".


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Schwoog

afries. swâch, „Weideland“



Quellen:

Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren. Die Siedlungsnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 225


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 04.09.2015

Projektpartner