Triemel (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Triemel
( Triemeln )

Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Triemel (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Die "Triemel" genannten Ackerflächen liegen nördlich des Düsterweges bzw. der Eisenbahnlinie sowie westlich des Münkeweges. Sie befinden sich dort zwischen dem Münkeland im Osten und dem Mitzmoor im Westen. Vor der Gastenverkoppelung handelte es sich dabei um langgestreckte Ackerstreifen, die sich bis an den Mittelweg hinzogen.
Der Flurname "Triemel" ist offensichtlich aus der Zahl "Drei" entstanden. Uphoff bezieht den Namen daher auf die früher lange Zeit übliche Dreiteilung der Nutzung in der Dreifelderwirtschaft. Quelle: Bernhard Uphoff, Ostfriesische Masze und Gewichte, Aurich 1973, S. 48


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Triemel

Landmaß; Uphoff erwähnt „in Nortmoor zwei halbe Triemel zu je ein Vierdup Einsaat“; "ein Acker mit drei Maßeinheiten Breite"



Quellen:

Uphoff, Bernhard, Ostfriesische Masze und Gewichte, Aurich 1973, S. 48


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 17.08.2015

Projektpartner