Widdenweg (Nortmoor)

Ausgewählter Flurname:

Widdenweg


Gemarkung:

Nortmoor

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Widdenweg (Nortmoor)


Erklärung des Flurnamens:

Der "Widdenweg" zweigte früher vom alten Verlauf des Rüskeweges in Richtung Westen ab, um die Flur "Widden" zu erschließen. Heute bildet ein Teil davon die Hofzuwegung zu einem im Rahmen des Flurneuordnungsverfahrens Nortmoor in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts errichteten Aussiedlungsgehöftes.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Wiede

mnd. wide, f., „Weide, sow. die Buscharten, als der Weidenbaum“; nnd. Wiede, f., „die Weide, als Baum und als Busch, salix“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 154


Autor(in):

Immega, Heye A.


Letzte Änderung am: 23.09.2015

Projektpartner