Alte Welt Schloot (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Alte Welt Schloot


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Alte Welt Schloot (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Entwässerungsgraben an den Ländereien östlich der gleichnamigen Häusergruppe im Westen der Gemarkung, zwischen dem Reithammer Weg und dem Utlangswehrsweg gelegen. Die Bezeichnung ist unklar. Es könnte evtl. eine Verbindung zu dem im Ostfriesischen Urkundenbuch 136 zum Jahr 1379 genannten antiquam Walsum (Alt-Walsum) herzuleiten sein.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Wereld / Warrelt ?

Nd. werld, mnd. werlt, afr. wrald, mhd. wereld; Welt, Wohnsitz (der Menschheit), Gegend.



2. Schloot

mnd. slôt, "zwischen zwei Grundstücken gezogener Wassergraben; Entwässerungskanal, Abzugsgraben"; nnd. Sloot, "Graben zur Befriedigung u. Abgrenzung von Ländereien u. auch zur Abwässerung derselben".



Quellen:

Remmers, Arend; Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S. 21. Lengen, Hajo van; Geschichte des Emsigerlandes, Aurich 1973, Teil I, S. 39.
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 145. Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 3 S. 209 und 539.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 02.04.2011

Projektpartner