Am alten Maar (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Am alten Maar


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Am alten Maar (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Ländereien am Alten Maar, einem historischen Wasserlauf, der im Osten am Alten Postweg beginnt und in einer Niederung (etwa auf NN) parallel nördlich der Straße Osteeler Altendeich in Richtung Westen verläuft, um dann vor den höher gelegenen Hohe-Beer-Ländereien nach Norden abzuknicken und nördlich vom Woldeweg in das Addinggaster Tief zu münden.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Maar / Mare

mnd. maar, maare, "Wassergraben, Abflußgraben, nnd. Mâr, Mare, "kleiner Fluss od. natürliche Wasserleitung, Abzugs-Graben, Grenz-Graben".



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 135. Stürenburg, Cirk Heinrich; Ostfriesisches Wörterbuch, Aurich 1862, S. 143. Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 2 S. 574.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 02.04.2011

Projektpartner