Blau Erdkuhl (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Blau Erdkuhl


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Blau Erdkuhl (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Teich im Bereich eines tief liegenden Geländes am Rand vom Reithammer Schloot (Zugschloot) östlich des Ortsteils Kreitlapperei. Die Bezeichnung deutet auf bläulichen, dunklen, Kleiboden hin.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kuhl / Kuhle

Vertiefung, Einsenkung, Höhlung, Loch, Grube usw.; eingesunkene eingebrochene, ausgehobene Bodenvertiefung, Mulde, Wasserloch; künstliche Vertiefung im Boden.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 133; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 396.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 04.04.2011

Projektpartner