Hogenmaker (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Hogenmaker


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Hogenmaker (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Bezeichnung des Reithammer Schloots in der Nähe der Abzweigung des Osteeler Altendeichschloots. Das Gelände liegt hier sehr niedrig, unter Normalnull. Vielleicht war es hier notwendig, die Grabenkanten zu erhöhen, um Überschwemmungen zu vermeiden.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hog / hogen

Mnd. hô, hôch, "hochliegend, erhöht liegend; herausgehoben, hervorgehoben. Höhen, hoch machen.



2. Maker

Macher, Erzeuger, Anstifter, Urheber.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 125. Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 2 S. 94, 96, 564.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 12.04.2011

Projektpartner