Immschule (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Immschule


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Immschule (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Grundstück bei Hohebeer, zwischen der Schoonorther Landesstraße und dem Altendeich. Die Bezeichnung ist auf eine Schutzvorrichtung für Bienenstöcke zurückzuführen.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Imm

Mnd. imme, mhd. imbe; Imme, Honigbiene, Bienenschwarm, Bienenstock, Bienenstand.



2. Schul

Afr. skûle, schûle; Schutz, Deckung, Unterkunft, Obdach, bedeckter Schuppen; im- oder immen-schûl; "Schutzdach oder kleiner Schuppen, worin oder worunter die Bienenstöcke stehen, Bienenhaus".



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 2 S. 125 und Bd. 3 S. 154.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 07.04.2011

Projektpartner