Mager Acht (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Mager Acht


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Mager Acht (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Größenbezeichnung für Ländereien zur Größe von acht Diemat südöstlich am Reithammer Weg, nahe an der Grenze zu Tjüche, gelegen.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Mager

Mager, wenig Gehalt habend; klein oder gering; unbedeutend.



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 559.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 08.04.2011

Projektpartner