Muschelland (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Muschelland
( Muscheldiemat, Muscheldimt )

Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Muschelland (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Ländereien zwischen dem Utlangwehrsweg und den Reithammer Schloot, westlich vom Eidelweg. Das Gelände liegt sehr tief (etwa bei Normalnull). Die Bezeichnung deutet auf Muschelschalen hin, die sich bei historischen Überflutungen vor der Eindeichung hier im Boden abgesetzt haben.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Muscheln

Klasse der im Wasser lebenden Weichtiere mit einem zweischaligen Kalkgehäuse (Muschelschalen). Von Muscheln im Watt aufgebaute hügelartige Erhebungen werden als Muschelbänke bezeichnet.



Quellen:

Lüders, Karl; Kleines Küstenlexikon. Bremen 1958, S. 75, 77.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 09.04.2011

Projektpartner