Olde Hoff (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Olde Hoff


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Olde Hoff (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Landstück südlich am Utlangwehrsweg, östlich am van-Hove-Tief und nördlich am Reithammerweg-Schloot. Vielleicht hat hier in früherer Zeit ein (alter) Hof gestanden oder ein Garten gelegen.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Old / olde / olt

Mnd. oolt, olt, nnd. oolt, olt, alt; "ehemalig, nicht mehr vorhanden, nicht mehr in Funktion".



2. Hoff

1. "Als Kurzform für "Bauernhof" zu verstehen", Hinweis auf einen Einzelhof; 2. Hof, Gehöft, Garten; "ein mit Wall, Hecke etc. umgebenes Land" oder "Platz, auf dem auch Gebäude stehen können".



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 138 und 126.
Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren. Die Siedlungsnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 262. Byl, Jürgen/Brückmann, Elke; Ostfriesisches Wörterbuch, Leer 1992, S. 56.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 09.04.2011

Projektpartner