Poggen Polder (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Poggen Polder


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Poggen Polder (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Landstück südlich vom Woldeweg beim Carolinenhof. Die Bezeichnung deutet auf (ursprünglich) feuchtes Gelände hin.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Pogge / Poggen

Nd., mnd., pogge; Frosch.



2. Polder

Im Binnenland etwa = niedriges, sumpfiges Gelände.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 140; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 742, 745.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 12.04.2011

Projektpartner