Rubbenland (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Rubbenland


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Rubbenland (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Ländereien östlich des van-Hove-Tiefs und nördlich vom Utlangwehrschloot. Ursprünglich wohl unebenes, rauhes, zerklüftetes Land.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. rubberig / rubberg

Zerkratzt, zerrissen, rauh, rissig, zerklüftet; uneben, höckerig; "rubberg Land".



2. Rubbe / rubben

Rauher, abgehärteter Mensch; rauher, wilder unruhiger Geselle; reiben, kratzen, reißen, raufen, zerren.



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 3 S. 58, 59.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 25.03.2011

Projektpartner