Schloß Acht (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Schloß Acht


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Schloß Acht (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Ländereien zur Größe von acht Grasen nördlich des Woldeweges am Penningschloot. Die Bezeichnung Schloß könnte auf eine Vorrichtung zum Verschließen des Grabens, etwa eine Schleuse / einen Durchlass zur Unterquerung des Woldeweges, hindeuten.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Slüs

Nd. slüüs, mnd. sluse; ein ab und ausschließendes Wasserbauwerk; Schleuse.



2. Slöt

Ndl., nd. slot, ahd., mhd. sloz; Gerät, womit man etwas verschließt; Vorrichtung zum Schließen; leicht zu verschließender Pass.



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 3 S.208, 218.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 11.04.2011

Projektpartner