Soltenland (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Soltenland


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Soltenland (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Sehr niedrig (um Normalnull) gelegene Ländereien südlich und nördlich am Utlangwehrsweg.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Solt

mnd. solt, nnd. Solt, "Salz"; "Hinweis auf auffallend hohen Salzgehalt von Boden, Pflanzenwuchs oder Wasser."



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 146.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 26.03.2011

Projektpartner