Togschloot (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Togschloot
( Reithammer Schloot )

Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Togschloot (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Westlicher Teil des Reithammer Schloots, einem nördlich des Utlangwehrsweges verlaufenden Entwässerungsgraben vom Meevenburgschloot bis zum van-Hove-Tief.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Togschloot

Nd. tog, mnd. toch, afries. tach; Zug, Bewegung, Strömung; Abfluss bzw. Raum oder Öffnung zum Abfließen des Wassers; toch-slôt: Zug-Graben, Abwässerungsgraben.



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 209 und S. 418.
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 145.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 04.04.2011

Projektpartner