Toms Seß (Osteel)

Ausgewählter Flurname:

Toms Seß


Gemarkung:

Osteel

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Toms Seß (Osteel)


Erklärung des Flurnamens:

Ländereien südlich am Reithammer Weg zur Größe von sechs Diemat östlich vom Ortsteil Neue Welt. Die Bezeichnung ist unklar; sie könnte auf einen Besitzer oder auf eine Weide für Zug- oder Zuchtvieh hindeuten.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Toms

Nebenform zu Thomas/Tomas.



2. Tôm, Toom

Nd., mnd. toom; ahd. zoum, zaum; Zaum, Lenkseil. Auch: nd., mnd. toem, tôm; Zucht, Abstammung, erster Wurf.



3. Seß

Plattdeutsch für sechs.



Quellen:

Tammena, Manno Peters; Namengebung in Ostfriesland, Norden 2009, S. 794.
Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 3 S. 422, 423.
Byl, Jürgen/Brückmann, Elke; Ostfriesisches Wörterbuch, Leer 1992, S.117.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 26.03.2011

Projektpartner