Verlaat (Ostermarsch)

Ausgewählter Flurname:

Verlaat


Gemarkung:

Ostermarsch

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Verlaat (Ostermarsch)


Erklärung des Flurnamens:

An dieser Stelle der Karte ist eine Bezeichnung eingetragen, die auf ein altes Verlaat hindeutet. Nach Angaben des Herrn Buß, Besitzer des nebenstehenden Hofes Timpenburg, stand dort, den Fundamenten nach zu urteilen, aber eine Wassermühle (Fluttermühle). Noch dazugehörige Zuggräben wurden um 1930 stillgelegt (1).

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Verlaat

nnd. Verlaat, "Doppel- oder Kasten-Schleuse, Hebe- oder Senkschleuse - wodurch man Wasser und Schiffe „läßt““; "ein Bauwerk mit Verschlußtoren im Vorfluter einer besonders tief liegenden Niederung" (Lüders)



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 152; Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 312
(1) Imhoff, Mathilde, Ergänzungen zur Karte Ekel (DGK 5) 2309/22 in: Heim und Herd 1. November 1986, Beilage Ostfriesischer Kurier Nr. 3/4.


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 12.08.2011

Projektpartner