Steinfenne (Pewsum)

Ausgewählter Flurname:

Steinfenne
( Steenfenne )

Gemarkung:

Pewsum

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Steinfenne (Pewsum)


Erklärung des Flurnamens:

Der Name mit der Bedeutung "Stein-Weide" ist auffällig, weil man in der Marsch gewöhnlich keine Steine im Boden findet (wie z. B. in der Geest). Da ganz in der Nähe der Flurname "Steenpadd" (= "Steinweg") existiert, kann der Name Steinfenne eine verkürzte Form ("Klammerform") von "Steen-Padd-Fenne" sein. In der Marsch weisen Flurnamen, die den Begriff "Stein" enthalten, übrigens häufig auf ehemalige Gebäude hin.

Quellen:

D. Hofmann und A. T. Popkema: Altfries. Handwörterbuch, Heidelberg 2008, S. 141.


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 20.01.2011

Projektpartner