Dwasweg (Rechtsupweg)

Ausgewählter Flurname:

Dwasweg


Gemarkung:

Rechtsupweg

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Dwasweg (Rechtsupweg)


Erklärung des Flurnamens:

Bezeichnung für einen früheren Weg, der hier von der Hauptstrecke in Richtung Süden abknickte. Sein Verlauf entspricht etwa der Straßenführung des jetzigen Hauptstraße. Der Weg endete an der Gemarkungsgrenze zu Moorhusen.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Dwas

Afries. thweres, nfries. twars, quer, kreuzend, gegenüber; dwars-strate: Querstraße.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 116; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 372, 373


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 21.06.2011

Projektpartner