Hoog Weg (Rechtsupweg)

Ausgewählter Flurname:

Hoog Weg


Gemarkung:

Rechtsupweg

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Hoog Weg (Rechtsupweg)


Erklärung des Flurnamens:

Im nordwestlichen Gemarkungsbereich an den Grenzen zu Tjüche und Leezdorf vom Elfenveerweg bis zur Leezdorfer Straße verlaufender Weg. Auf einer Karte von J. C. Kettler (1771) wird der Weg als Moorweg bezeichnet. Der Name deutet auf eine hohe, trockene Lage hin. Er könnte aber auch auf die höher/weiter ins Moor hinauf führende Verbindung bzw. auf die weiter vom Ort entfernte Lage zurückzuführen sein.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hoog

mnd. hô, hôch, hoge; hochliegend, erhöht liegend; herausgehoben, hochgelegen, hervorgehoben; herausragend.



2. Hooger-up

Höher hinauf, weiter hinauf.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 125.
Doornkaat Koolman, Jan ten; Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879-1884, Bd. 2 S. 96.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 24.06.2011

Projektpartner