Luchsgattweg (Rechtsupweg)

Ausgewählter Flurname:

Luchsgattweg


Gemarkung:

Rechtsupweg

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Luchsgattweg (Rechtsupweg)


Erklärung des Flurnamens:

Um 1820 bestand zwischen Neu-Siegelsum und Rechtsupweg eine Wegeverbindung, die "Lukas Gatter Weg" oder kurz "Luksgatt-Weg" genannt wurde. Die Bezeichnung ist von dem Personennamen eines Siedlers abgeleitet, wurde im Laufe der Zeit umgangssprachlich entstellt und 1874 als "Luchsgatt" in die Gemarkungskarte übernommen. Mit einem Luchs und einem Loch, einer Grube oder Höhle (plattdeutsch für Gatt) hat der Weg (eine Teilstrecke des jetzigen Mühlenweges) offenbar nichts zu tun.

Quellen:

Seidel, Peter; Historische Ortsdatenbank Ostfriesland, Rechtsupweg, Samtgemeinde Brookmerland, Landkreis Aurich (Entwurf).


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 23.06.2011

Projektpartner