Osterupganter Zugschloot (Rechtsupweg)

Ausgewählter Flurname:

Osterupganter Zugschloot


Gemarkung:

Rechtsupweg

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Osterupganter Zugschloot (Rechtsupweg)


Erklärung des Flurnamens:

Entwässerungsgraben im südlichen Bereich von Rechtsupweg, dann weiter in Osterupgant am Postmesters Drift verlaufend, bis zur Einmündung in den Upganter Zugschloot.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Oster-

Oster = östlich des Ortsteils Upgant. Ost / Osten, Name der Himmelsrichtung; die kürzere Form Ost ist seit dem 15. Jahrhundert gebräuchlich. Osten ist die Himmelsgegend der Morgenröte. mnd. ôster, "östlich, im Osten gelegen"; nnd. oster, "nach Osten gelegen"; "Gibt die relative Lage eines Flurstücks an, Bezugspunkt häufig das Dorf."



2. Zugschloot

toch-, tog-slôt; Zuggraben; "größerer Entwässerungsgraben, der sein Wasser in das Sieltief weiterleitet".



Quellen:

Duden „Etymologie“; Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, Mannheim 1997, S. 504. Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 139. Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 418.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 27.06.2011

Projektpartner