Ruger Weg (Rechtsupweg)

Ausgewählter Flurname:

Ruger Weg


Gemarkung:

Rechtsupweg

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Ruger Weg (Rechtsupweg)


Erklärung des Flurnamens:

Der Ruger Weg zweigt östlich vom Runjeweg ab, kreuzt den Mühlenweg und endet vor der Hauptstraße, die hier früher Dwasweg genannt wurde. Die Bezeichnung dürfte ursprünglich auf einen unebenen Zustand des ins Moorgebiet führenden Weges zurückzuführen sein.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Ruge

Rauhe, Rauhigkeit, rauhe Seite; nd. rug, ruug; mnd. ru, ruch, ruge; rauh, wild, zerwühlt, roh, wüst; unbearbeitet.



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 64.


Autor(in):

Harm Bents


Letzte Änderung am: 18.06.2011

Projektpartner