Fehnke (Remels)

Ausgewählter Flurname:

Fehnke


Gemarkung:

Remels

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Fehnke (Remels)


Erklärung des Flurnamens:

Oft ist es schwierig, zwischen den verwandten Substantiven Fehn "Moor" und Fenne "Weide" zu unterscheiden. In diesem Fall ist "Fehnke" höchstwahrscheinlich eine kleine Weide am Rand des alten Ortes.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. feneka

Verkleinerungsform des altfries. Substantives fen(n)e "Weide" mit der Nachsilbe -ka/-ke, vgl. OUB 444 (1435): feneka; OUB 588 (1447): faenka.



Quellen:

D. Hofmann u. A. Popkema: Altfriesisches Handwörterbuch, Heidelberg 2008, S. 141


Autor(in):

Arend Remmers


Letzte Änderung am: 12.07.2011

Projektpartner