Am Wurzeldeich (Süderneuland I)

Ausgewählter Flurname:

Am Wurzeldeich


Gemarkung:

Süderneuland I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Am Wurzeldeich (Süderneuland I)


Erklärung des Flurnamens:

Lagebezeichnung von Ländereien, die am Wurzeldeich liegen, der wahrscheinlich seinen Namen daher bekommen hat, dass hier Gemüse gezogen wurde, als der Deich nicht mehr nötig war (1).

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Wurzel

wurtel, wuttel "Wurzel eines jeden Gewächses im Allgemeinen“



2. Deich

Deich, Schutzdamm, Seedamm; "Diek, Deich auch in Namen für erhöhte, feste Wege in feuchtem Gelände."



Quellen:

(1) Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Die Siedlungssnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 248.
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Schaan/Liechtenstein 1981, Bd. 3, S. 583.
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 114; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 296


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 24.08.2011

Projektpartner